Impressum Kontakt

Meine Fortschritte

Hier erzähle ich Euch über meine Fortschritte.

Ja, davon gibt es schon ziemlich viele, so viele das man darüber schon schreiben kann.

Ich hoffe ich langweile euch damit nicht.

Viel Spaß


Eure Nánsci




Das kann ich schon alles



Da Arbeiten wir noch dran

Meine Baustellen sind im Moment noch....

.... Begenungen mit anderen Hunden, vor allem wenn sie größer sind als ich.
Das üben wir aber im Moment mit Neo. Der mag mich total gerne, aber ich habe Angst vor ihm. Der ist so Groß, aber hübsch.
Wenn uns beim Spazieren Hunde entgegen kommen, werde ich mit tollem Futter abgelenkt. So soll ich die Hunde mit was positivem verknüpfen.

Wir treffen uns regelmäßig mit Neo und üben. Neo mag ich zwar, aber der ist so groß. Deshalb üben wir das zusammen spazieren gehen.

Stand Dezember 2011
Neo und ich verstehen uns super. Ich brauch keine Angst vor ihm zu haben. Wir laufen schon total entspannt zusammen. Sogar mein Grashalm teil ich mit ihm ohne ihn an zu bellen.

.... Das "Komm" klappt noch nicht perfekt. Ich war schließlich schon auf mich alleine gestellt und entwickel deshalb manchmal ein Eigenleben. Wenn mir dann noch interessante Mäuselöcher in den Weg kommen bin ich in meiner eigenen Welt versunken. Da hilft nichts. Herrchen und Frauchen können rufen und winken, ich höre und sehe nichts ausser das Loch was ich gerade bearbeite. Deshalb laufe ich auf Wiesen oft an einer Schleppleine.

.... Da ich in den ersten 3 Wochen sehr krank war, mussten Herrchen und Frauchen
oft mit mir zum Tierarzt. Der ist eine halbe Stunde von Zuhause entfernt. Natürlich sind wir mit dem Auto dorthin gefahren. Das musste ich mir aber immer durch den Kopf gehen lassen. Ich habe also immer das Auto voll gespuckt. Leider wohnen Oma und Opa Tepel auch in dem Stadtteil wo der Tierarzt ist. Also spucke ich immer wenn wir zu Oma und Opa Tepel fahren. Da wollen Herrchen und
Frauchen jetzt immer andere Wege fahren. Dadurch soll es besser werden.
Ganz ehrlich, manchmal fährt Frauchen aber auch ein bisschen zu schnell um die Kurven, da muss einem ja schlecht werden.

Seitdem wir aus dem Urlaub zurück sind, habe ich mit dem Autofahren kein Probleme mehr.

.... Passanten die uns entgegen kommen finde ich gruselig. Manchmal schauen die
ein so an oder sind dunkel gekleidet. Gruselig sag ich euch. Da mach ich mich
erstmal größer (heißt ich Stelle mein Haar vom Hals bis zum Hintern auf) und
fange dann an zu bellen und wild zu kreiseln.
Jetzt werde ich mit einem besonderen Leckerlie abgelenkt.

Mir werden jetzt immer die Passanten angekündigt und ich bekomme dann nur noch ein Leckerlie wenn ich in die Richtung des Passanten schaue. "Mensch" kündigt mir den Passanten an ich schau wo der ist, schau den Passanten an und KLICK und bekomme ein Leckerlie. Dann wenn ich aufgeregt bin, heisst es noch zuzüglich "zeig mir den Mensch" und ich muss nochmal zum Passanten schauen und KLICK und Leckerlie.

Stand Juli 2011.
Keine Probleme mehr mit Fußgängern und Radfahrern.

.... Ich bin immer sehr aufgeregt wenn wir wo anders zu Besuch sind. Ich finde
dann immer keine Ruhe und laufe sehr rastlos umher.
Es kam auch schon mal vor das ich da auf den Teppich gepiescht habe, obwohl wir vorher draussen waren. Für mich ist zu Besuch fahren immer sehr stressig,
aber ich muss mich daran gewöhnen, denn ich möchte ja nicht immer Zuhause
bleiben. Deswegen habe ich ein Körbchen bekommen wo nur ich drin schlafen darf. Es steht im Wohnzimmer unter einer Palme. Dieses Körbchen wird überall mit hin genommen. Das ist meine Ruhezone. Dann baut Frauchen noch ein Entspannungswort auf und ein Entspannungsduft kommt auch noch dazu. Bald bin ich dann voll gechillt in solchen Situationen. Bis dahin ist es aber noch ein langer, langer Weg.

Stand Juli 2011.
Mit dem Körbchen klappt es super wenn wir auf Besuch sind. Für Seminare habe ich jetzt eine Box bekommen.

Stand Dezember 2011
Es klappt super mit dem Körbchen, nur manchmal liegt Luna da schon drin. Aufgeregt bin ich zwar immer noch, aber es wird sich bestimmt auch bald legen.
Auf ein Seminar war ich bis jetzt noch nicht wieder.




Tolle Fortschritte

27.02.2011
Heute sind wir zu Oma und Opa Tepel gefahren. Herrchen hat mit dem Auto heute mal einen anderen Weg genommen. Ich musste nicht spucken.
Bei Oma und Opa Tepel habe ich beim letzten Besuch auf den Teppich gepinkelt und bin nur hin und her gelaufen. Heute bin ich ein bisschen hin und her gelaufen, aber ich habe auch für meine Verhältnisse, schnell Ruhe gefunden. Ein bisschen gespielt habe ich auch, aber ich lag ab und zu in meinem Körbchen und habe gedöst. Ja genau, mein Körbchen, nur meins, war mit dabei. Luna und Sammy mussten auf dem harten Teppich schlafen.

24.02.2011
Heute haben wir wieder mit Neo geübt. Sonst war ich am Anfang immer eine Furie und habe gebellt. Jetzt, trotz das ich Neo schon gesehen habe hatte ich nur Augen für Frauchen. Auf dem Spaziergang habe ich dann immer gebellt wenn Neo mich angeschaut hat. Aber meist nur einmal Wau und dann sofort zu Frauchen schauen und Leckerlie abholen.

21.02.2011

Heute habe ich beim Mantrailing mein erstes bewegtes Opfer gestellt.
Wir sind los und ich habe gesucht und gesucht, dann sah ich plötzlich jemanden
der auch noch nach dem Opfer roch. Hähh, sonst sind die doch immer versteckt. Nichts wie hin und erstmal hinter dem Opfer hoch gesprungen. Mist, merkt das Opfer nicht, dann ab vor das Opfer, so dass das Opfer nicht mehr weiter gehen kann. Zwei mal hochspringen um auf sich Aufmerksam zu machen, denn ich bin ja so klein, dann hinsetzten und auf das Futter warten. Klappt doch. Herrchen und Frauchen waren vielleicht stolz. Leichtigkeit. Übrigens habe ich hier keine Problem mit Fremden.